Gemeinsam lesen #2

Das letzte Mal, das ich an der Aktion „Gemeinsam Lesen“ von Schlunzen-Bücher teilgenommen habe, ist schon etwas länger her. Aber lieber spät als nie und aus diesem Grund gebe ich heute auch mal wieder meinen Senf dazu. Bei der Aktion werden immer vier Fragen gestellt, wobei die ersten drei Fragen das aktuelle Buch behandeln, das man gerade liest. Die vierte Frage variiert von Woche zu Woche. Heute zum Beispiel geht es um die Frage, in welchen regelmäßigen Abständen man Buchläden und Bibliotheken besucht.

gemeinsam lesen

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Die Seelen der Nacht“ von Deborah Harkness und bin auf 127 Seite von 822 Seiten. Also habe ich noch einiges vor mir ^^

Worum geht es? Diana Bishop ist Historikerin mit Leib und Seele. Dass in ihr zudem das Blut eines uralten Hexengeschlechts fließt, versucht sie im Alltag möglichst zu ignorieren. Doch dann fällt Diana in einer Bibliothek in Oxford ein magisches Manuskript in die Hände, und plötzlich wird sie von Hexen, Dämonen und Vampiren verfolgt, die ihr das geheime Wissen entlocken wollen. Hilfe erfährt Diana ausgerechnet von Matthew Clairmont, Naturwissenschaftler, 1500 Jahre alter Vampir – und der Mann, der Diana bald schon mehr bedeuten wird als ihr Leben … (Quelle)

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Bei einem der zahlreichen Aufstände auf der Insel beschlossen die anderen Plantagenbesitzer, sie loszuwerden, auch weil sie ahnten, was sie war.“ („Die Seelen der Nacht“, Deborah Harkness, S. 127)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich habe mir nach der „Biss-Reihe“ geschworen, keine Vampirbücher mehr zu lesen, da ich es zugegebener Maßen wirklich unglaublich kitschig und zäh wie Kaugummi fand. Aber das ist Ansichtssache, jeder empfindet Geschichten anders und das ist auch gut so. Ihr könnt euch also vorstellen, wie überrascht ich von mir selber war, als ich in der Buchhandlung stand, mit diesem Buch in der Hand und wirklich dabei war es zu kaufen. Aber seit dem ich angefangen habe zu lesen, bin ich infiziert und begeistert. Ich liebe Deborahs Schreibstil und wie Klischeefrei sie an die Sache geht. Gut, so das Übliche (unglaubliche Schönheit, kraftvolle Stärke oder die sehr bleiche Haut) wird schon abgehandelt aber eben auf einer Ebene, auf der man es aushalten kann und es nicht zu überladen wirkt. Ich habe mir auch schon das zweite Buch gekauft, weil ich weiß, dass ich am Ende dieser Story unbedingt wissen möchte, wie es weiter geht!

4. In welche regelmäßigen Abständen besuchst du Buchläden und Bibliotheken?

Das ist eine kniffliche Frage, denn ich gehe fast jedes Mal, wenn ich in der Stadt bin auch in verschiedene Bücherladen, einfach weil ich die Atmosphäre dort so mag. In 99 von  100 Fällen kaufe ich noch nicht einmal was, sondern schaue nur, lese den ein oder anderen Klappentext, versinke manchmal in interessante Geschichten. In die Bibliothek/Bücherei bin ich, als ich zuhause war mindestens zwei Mal in der Woche gegangen. Sie ist ziemlich klein, hat aber alles, was man sich wünschen kann und wenn man einen besonderen Wunsch hat, dann geben sie alles um es in den Katalog mit aufzunehmen. Hier in Wien war ich erst zwei Mal in der Bibliothek und einen Ausweis habe ich auch nicht. Bei mir ist es auch so, dass ich manche Bücher einfach bei mir zuhause haben möchte! Ich möchte sie besitzen. Da bin ich vielleicht ein bisschen wie Gollum, aber wenn mich die Story begeistert und ich Emotionen damit verbinde, dann kann ich das Buch nicht einfach wieder abgeben. Das wäre wie Fremdgehen. Ich würde mich absolut Schuldig fühlen. Okay, das klingt jetzt wirklich verrückt, aber kennt ihr dieses Gefühl? Oder bin ich etwa die einzige mit dieser seltsamen Neigung?

Advertisements

2 thoughts on “Gemeinsam lesen #2

  1. Huhu,

    wow, dein Buch klingt wirklich spannend. Ich werde es mir mal auf die Wunschliste setzen. Es könnte mir eventuell auch ganz gut gefallen 🙂 Ich mag Geschichten über Vampire eigentlich ganz gerne. Ich wünsche dir noch viel Spaß beim Lesen!

    Und ja, ich kann das Gefühl nachvollziehen. Ich mag es auch nicht, wenn ich Bücher, die mir wirklich gut gefallen habe, wieder abgeben muss. Manchmal habe ich das Buch dann auch schon im Nachhinein gekauft, weil ich es einfach so toll fand 😀

    Ganz liebe Grüße
    Myna

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir 🙂 Das mit dem Nachkaufen kenne ich auch. Allerdings durfte ich mir dann auch schon wirklich komische Blicke von meiner Familie und Freunde gefallen lassen, weil die das nicht verstanden haben xD „Ein Buch das man schon gelesen hat noch einmal kaufen? Wer macht denn sowas?“ ^^

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s