#Neuerscheinungen 2017 ♥

Gerade leide ich unter Schnappatmung. Gott ich kann nicht mehr richtig denken. Vor 2 Sekunden habe ich angefangen für diesen Post ein bisschen zu recherchieren und was sehe ich da???? Rebecca Gablé bringt 2017 einen neuen historischen Roman heraus – Wuhu (stellt euch jetzt vor, wie ich tanzend durch mein Zimmer springe und laut vor mir hin jubel ^^). Aber ihr Buch ist nicht das einzige, auf das ich mich im nächsten Jahr jetzt schon unendlich freue ….

1) Historische Romane

1.1) „Die fremde Königin“ von Rebecca Gablé (1024 Seiten) aus dem Bastei Lübbe Verlag

Erscheinungstermin: 27. April. 2017 (26 € – gebundene Ausgabe)

Worum geht es? Anno Domini 951: Der junge Gaidemar, ein Bastard vornehmer, aber unbekannter Herkunft und Panzerreiter in König Ottos Reiterlegion, erhält einen gefährlichen Auftrag: Er soll die italienische Königin Adelheid aus der Gefangenschaft in Garda befreien. Auf ihrer Flucht verliebt er sich in Adelheid, aber sie heiratet König Otto. Dennoch steigt Gaidemar zum Vertrauten der Königin auf und erringt mit Otto auf dem Lechfeld den Sieg über die Ungarn. Schließlich verlobt er sich mit der Tochter eines mächtigen Slawenfürsten, und der Makel seiner Geburt scheint endgültig getilgt. Doch Adelheid und Gaidemar ahnen nicht, dass ihr gefährlichster Feind noch lange nicht besiegt ist, und als sie mit Otto zur Kaiserkrönung nach Rom aufbrechen, droht ihnen dies zum Verhängnis zu werden …

1.2) „Das Fundament der Ewigkeit“ von Ken Follett ( 1200 Seiten) aus dem Bastei Lübbe Verlag

Erscheinungstermin: 12. September 2017 (36 € – gebundenen Ausgabe)

Auch wenn ich mal gesagt habe, dass ich Ken Follett eigentlich nicht mag, aber „Die Tore der Welt“ habe ich wirklich gerne gelesen UND es wird einen weiteren Roman geben, der in Kingsbridge spielen wird. Es ist zwar noch ein ganzes Jahr hin, bis man dieses dicken Wälzer in den Händen halten bzw. sich das Hörbuch (wie viele Stunden das wohl sein werden?) anhören kann, aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude ^^

Worum geht es? 1558. Noch immer wacht die altehrwürdige Kathedrale von Kingsbridge über die Stadt. Doch die ist im Widerstreit zwischen Katholiken und Protestanten zutiefst gespalten. Freundschaft, Loyalität, Liebe … nichts scheint mehr von Bedeutung zu sein. Die wahren Feinde sind dabei nicht die rivalisierenden Konfessionen. Der eigentliche Kampf wird zwischen denen ausgefochten, die an Toleranz und Verständigung glauben, und den Tyrannen, die ihre Ideen den anderen aufzwingen wollen – koste es, was es wolle. Will Willard wünscht sich nichts sehnlicher, als Margery Fitzgerald zu heiraten. Doch der Konflikt entzweit auch sie, und Will verlässt Kingsbridge, um für die protestantische Prinzessin Elizabeth Tudor zu arbeiten. Als diese wenig später Königin wird, wendet sich ganz Europa gegen England. Um in dieser heiklen Situation früh vor Mordkomplotten, Aufständen und Angriffen der konkurrierenden Mächte gewarnt zu sein, baut die scharfsinnige Monarchin mit Wills Hilfe den ersten Geheimdienst des Landes auf. Die kleine Gruppe geschickter Spione und mutiger Geheimagenten ermöglicht es Elizabeth I. in den nächsten fünfzig Jahren, an ihrem Thron und ihren Prinzipien festzuhalten. Die Liebe zwischen Will und Margery scheint verloren zu sein, denn von Edinburgh bis Genf steht ganz Europa in Flammen

2) Romane

2.1) „Die Dame mit dem blauen Koffer“ von Valérie Perrin (400 Seiten) aus dem KNAUR-Verlag

Erscheinungstermin: 3. April 2017 (18 € – gebundene Ausgabe)

Worum geht es? Französisch charmant und mit dem richtigen Gespür für Tragik, Komik und zauberhafte Figuren verknüpft Valérie Perrin die Geschichte einer großen Liebe während des Zweiten Weltkriegs mit dem tragischen Familiengeheimnis einer jungen Frau. Ein berührender und warmherziger Roman über Erinnerungen und Familiengeheimnisse – generationenübergreifend erzählt durch die witzige und erfrischend junge Erzählerin Justine, die, seit sie sich erinnern kann, bei ihren Großeltern lebt. Ihre Eltern sind bei einem Autounfall ums Leben gekommen.
Die quirlige und lebenshungrige Justine arbeitet als Altenpflegerin in einem Seniorenheim. Besonders rührend kümmert sie sich dabei um die 90jährige Hélène, die sich die meiste Zeit mit einem blauen Koffer am Strand, irgendwo im Süden Frankreichs, wähnt. Dort glaubt sie, von ihrem geliebten Mann Lucien erwartet zu werden. Peu à peu erzählt sie der 21jährigen Justine die bewegende Geschichte ihrer großen Liebe, die während des Zweiten Weltkriegs nicht nur Verzweiflung und Verrat überdauern musste. Dadurch inspiriert begibt sich Justine schließlich selbst auf Spurensuche und kommt dem tragischen Geheimnis hinter dem Autounfall und Tod ihrer Eltern auf die Spur.

2.2) „Das Haus der schönen Dinge“ von Heidi Rehn (544 Seiten) aus dem KNAUR-Verlag

Erscheinungstermin: 2. Mai 2017 (9,99 € – Taschenbuch)

Worum geht es? Als der jüdische Kaufmann Jacob Hirschvogl 1897 zum Königlich-Bayerischen Hoflieferanten ernannt wird, glaubt er sich und seine Familie als gleichwertige Mitglieder der Münchner Gesellschaft anerkannt. Zwar begegnet seine Frau Thea Jacobs Enthusiasmus mit einer gewissen Skepsis, doch der Erfolg des Kaufhauses belehrt sie eines Besseren.
Tochter Lily übernimmt das Kaufhaus am Münchner Rindermarkt in den goldenen 20ern und wähnt sich am Ziel aller Wünsche. Eine glückliche Zukunft scheint auf die Familie zu warten, doch als die Nazis die Macht ergreifen, müssen die Hirschvogls erleben, wie sich Bayern und München, das für sie stets Heimat war, plötzlich gegen sie wendet …

2.3) „Monsieur Thomas und das Geschenk der Liebe“ von Gilles Legardinier (448 Seiten) aus dem GOLDMANN-Verlag

Erscheiungstermin: 20. März 2017 (9,99 € – Taschenbuch)

Ooooh ich liebe, liebe Gilles Legardinier und freu mich jetzt schon auf den 20. März wenn dieses Schätzchen in die Läden kommt ♥

Worum geht es? Als der Arzt Thomas Sellac erfährt, dass er eine inzwischen 20-jährige Tochter hat, fällt er aus allen Wolken. Wie soll er Emma nach so langer Zeit ein guter Vater sein? Hals über Kopf kehrt er in seine Pariser Heimat zurück und nimmt einen Posten an, den keiner haben will, um in Emmas Nähe zu leben: Er wird Direktor eines kleinen Altenheims mit nur fünf schrulligen Bewohnern und der wunderbaren Krankenschwester Pauline. Doch die älteren Herrschaften stellen sich als Glücksfall heraus – denn schnell kommen sie hinter das Geheimnis ihres liebenswürdigen Leiters und tun daraufhin ihr Möglichstes, um Vater und Tochter zu vereinen …

2.4) „Das Glück wohnt in der Ivy Lane“ von Juliet Ashton (416 Seiten) aus dem Rowolth Taschenbuch-Verlag

Erscheiungstermin: 22. April 2017 (9,99 € – Taschenbuch)

Worum geht es? Sarah liebt das Leben mit ihrem Mann Leo in der Ivy Lane in Notting Hill. Die Hausgemeinschaft ist bunt, aber herzlich: Da sind die beiden alten Schwestern, die ständig zanken, die ehrgeizige Designerin Helena, das Paar mit dem süßen Mädchen und die Studenten. Man hilft sich aus, und jedes Jahr gibt es ein großes Sommerfest. Doch seit kurzem ist die Idylle zerbrochen, denn Leo ist ausgezogen. Er wohnt jetzt ein Stockwerk tiefer – bei Helena. Sarah ist am Boden zerstört und sucht mehr denn je die Nähe ihrer Nachbarn. Aber die hadern gerade selbst mit ihrem Schicksal. Eins ist klar: Wenn es dieses Jahr wieder ein Sommerfest in der Ivy Lane geben soll, dann muss ein Wunder geschehen. Oder gleich mehrere …

Okay, ich glaube es reicht erst einmal mit der Vorfreude auf das nächste Jahr, mein Portmonnaie fängt jetzt schon an zu zittern und zu weinen ^^

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s