#Rezension -Now: Du bestimmst wer überlebt

Now: Du bestimmst wer überlebt

Dieses Buch habe ich als ein Rezensionsexemplar von der Seite Bloggerportal zugeschickt bekommen.

Autor: Stephan R. Meier

Seitenzahl: 432

Preis: 13 € (Taschenbuch) / 13,40 € (Taschenbuch – Österreich)

Verlag: Penguin Verlag

Leseprobe: „Now: Du bestimmst wer überlebt“

Musik zum Buch: findest du hier

NOW Du bestimmst, wer überlebt.: Thriller von [Meier, Stephan R.]

Worum geht es? Ein Mann streunt durch dichte Wälder, immer auf der Flucht vor herannahenden Drohnen, die seinen Tod bedeuten können. Sein Name ist Spark.

Noch vor Kurzem wurde sein Leben von dem intelligenten Algorithmus NOW geregelt, und Spark hatte alles: Gesundheit, Sex, Nahrung. Doch dann entdeckte er, was hinter dem Tod seines Vaters steckt. Wie gefährlich die Allmacht NOWs ist. Und dass die Frau, die er liebt, verstoßen wurde – dorthin, wo jeden Tag das nackte Überleben auf dem Spiel steht. Damit beginnt Sparks Kampf. Für die Zukunft der Welt. Für die Liebe seines Lebens.

Wie fand ich es? Ein weiterer Science-Fiction-Thriller an den ich mich heran wage. Das Thema des Buches finde ich extrem spannend. Ich glaube noch vor einem Jahr hätte ich dieses Buch nicht angefragt.

Im Prinzip ist uns allen klar, manchen weniger und anderen mehr, dass wir so wie wir bis jetzt mit unserem Planeten umgehen nicht mehr lange weiter machen können. Wir wollen immer höher, schneller, sofort und immer. Das Problem ist, dass irgendwann alle Ressourcen erschöpft sein werden. Irgendwann wird dieses System zusammen brechen. Der Mensch bringt sich selbst zugrunde. Dies ist die Grundlage von Stephan R. Meiers Roman. Laut seiner Aussage wird es bereits in ungefähr 10 Jahren so weit sein. Vielleicht ist das zu pessimistisch, aber es kann nicht abgestritten werden, dass irgendwann dieser Tag kommen wird und dann wird es definitiv ein großes Chaos geben.

So wie fast immer wenn es darum geht, dass die Welt vor einem Kollaps steht, spielt die USA eine ganz entscheidende Rolle. US-amerikanische Behörden arbeiten schon seit längerem gemeinsam mit Wissenschaftlern an der künstlichen Intelligenz „NOW“. Sie basiert auf der Basis des gesamten Wissens der Menschheit, sowie seines sozialen Verhaltens und errechnet die rationalste Art des Lebens. Sie schafft es, durch die Analyse von Talenten und Bedürfnissen der Menschen ein ideales Umfeld zu schaffen, in dem keine Ressourcen mehr vernichtet werden, die Ernährung gesünder ist, die Menschen länger und glücklicher leben. Allerdings und das ist das eigentlich tragische daran, ist dieses Leben nur für 1 Prozent der Bevölkerung möglich! Diese werden ohne Rücksicht und nur mit dem Ziel der Optimierung von den restlichen 99 % abgeschottet. In dem Teil außerhalb der Zone herrschen Anarchie und Chaos. Die Menschen werden mit Drohnen verfolgt, bei Bedarf getötet und stehen immer unter Angst.

Leider ist es so, dass nach meinem Empfinden die Bezeichnung Thriller eher irreführend ist. Vielleicht ist es auch einfach so, dass ich mir laut dem Klappentext etwas ganz anderes vorgestellt habe. Während des Lesens hatte ich teilweise Angst, dass sich Meier vielleicht zu stark in der Ausführung der Beschreibung von technischen Details verfängt. Dem ist zum Glück nicht so, denn das Augenmerk liegt eher auf dem politischen und gesellschaftlichen Fokus. Das was passieren könnte, ist gut recherchiert und macht die ganze Sache glaubwürdig. So wird zum Beispiel durch eine alleinerziehende Mutter mit zwei Kindern aus Los Angeles besonders deutlich, wie radikal und grausam sich das Leben derer verändert, die nicht zu den Auserwählten von „NOW“ gehören.

Fazit: Die Story ist eine durchaus logische Weiterführung unseres Ist-Zustandes und deshalb zumindest in vielen Facetten sehr glaubwürdig für mich. Ich muss gestehen, dass ich dieses Buch nicht wie viele andere verschlungen haben. Das war irgendwie nicht möglich, vor allem weil ich so viel Zeit beim lesen braucht und das Buch oft weglegen musste, weil ich dann erstmal über das gelesene nachdenken und verarbeiten musste. „NOW“ wird nicht linear erzählt, das heißt, die Geschichte spring zwischen Zeiten und Orten, was durchaus verwirrend und schwer nachzuvollziehen macht. Allerdings gelingt es Meier trotzdem die Hintergründe, Entstehungsgeschichte und die jetzige Gegenwart stimmig darzustellen.

Ich glaube, dass die vielen positiven Bewertung durchaus gerechtfertigt sind, für mich wäre es aber kein Buch, dass ich noch einmal lesen würde. Es hat mich einfach nicht gepackt, leider.
Vielen Danke an das Bloggerportal für dieses Rezensionexemplar

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s