#Rezension – Morgen ist es vorbei

Morgen ist es vorbei

Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber meine Meinung in keinster Art und Weise.

Autorin: Kathrin Weßling

Seitenzahl: 208

Verlag: Luchterhand Literaturverlag (10. August 2015)

Preis: 14,99 € Continue reading „#Rezension – Morgen ist es vorbei“

Advertisements

Gelesen im … Juni 2018

Endlich gibt es mal wieder ein Gelesen im …. (wobei so ganz stimmt das ja nicht, wenn man das Gelesen in Neuseeland dazurechnen würde). Diesen Monat habe ich Bücher und 1.904 Seiten gelesen.

1. „Sommerhaus zum Glück“ von Anne Sanders

448 Seiten / 15 € (Taschenbuch) / Blanvalet Verlag

Inhalt: Wer träumt nicht von einem Haus in Cornwall? Elodie hatte bisher eigentlich andere Pläne – bis ihre Beziehung spektakulär scheitert und ihr Exfreund ihr statt ewiger Liebe Geld für einen Neuanfang bietet. Als sie auf das Inserat für ein hübsches kleines Bed & Breakfast in St. Ives stößt, räumt Elodie kurz entschlossen das Konto leer, kauft das Haus unbesehen und reist nach Südengland. In dem kleinen Fischerdörfchen stürzt sie sich nicht nur in die Renovierung, sondern lernt auch die schüchterne Helen und die lebenslustige alte Dame Brandy kennen, mit denen sie bald eine tiefe Freundschaft verbindet. Gemeinsam erleben die drei Frauen einen unvergesslichen Sommer, nach dem nichts mehr so sein wird, wie es war – vor allem nicht in Elodies Herz …

Eine vollständige Rezension könnt ihr hier auf meinem Blog nachlesen.

2. „Die Blumenschwestern“ von Cathy Hopkins

448 Seiten / 10 € (Taschenbuch) / Goldmann Verlag

Inhalt: Iris Parker hat drei sehr unterschiedliche Töchter: die sensible Künstlerin Daisy, die pedantische Rose und zu guter Letzt Fleur, Freigeist und Femme fatale. Seit Jahren haben die Schwestern nicht mehr miteinander gesprochen und sind schockiert, als sie bei der Verlesung von Iris’ Testament von einer Bedingung erfahren: Wollen sie das Vermögen erben, müssen sie ein Jahr lang eine Reihe von Wochenenden miteinander verbringen, die Iris vor ihrem Tod organisiert hat. Aber sind Spa-Aufenthalte, Tanzstunden und Töpferkurse genug, um die Blumenschwestern wieder zusammenzubringen, selbst wenn es der letzte Wunsch ihrer geliebten Mutter war?

Ebenfalls findet ihr eine vollständige Rezension auf meinem Blog.

3. „Verliebt in der Nachspielzeit“ von Poppy J. Anderson

272 Seiten / 9,99 € (Taschenbuch) und auch als eBook / Rowohlt Taschenbuch Verlag

Worum geht es? John ist ein echter Traumtyp. Kein Wunder, dass sich Hanna Hals über Kopf in den ehemaligen Footballspieler verliebt. Doch jeder von Johns Schritten wird von der Klatschpresse aufmerksam verfolgt. In New York ist er eine Berühmtheit, seit er das Traineramt bei den Titans, einer beliebten, wenn auch in letzter Zeit etwas erfolglosen Mannschaft, übernommen hat. Und Hanna passt so gar nicht ins Bild einer typischen Spielerfrau: Sie ist ein bisschen zu schlau, ein bisschen zu rundlich und so gar nicht an der Welt der Stars und Sternchen interessiert. Eine Hetzjagd auf Hanna beginnt, an der die eigentlich glückliche Beziehung zu zerbrechen droht.

Wie fand ich es? Ach ja, manchmal braucht man einfach einen Roman, der locker flockig ist, den man innerhalb von einer Stunden lesen kann und man sich danach einfach gut fühlt. „Verliebt in die Nachspielzeit“ ist so ein Roman. Eine Liebesgeschichte mit vielen Höhen und Tiefen. Das Leben in der Öffentlichkeit und der Umgang damit, wenn man einfach so in diesen ganzen Trubel geworfen wird. Mit Hanna konnte mich so gut identifizieren. Sie ist unsicher, vor allem in Bezug auf ihre Figur und demnach auch Unsicher, warum sich dieser heiße Typ überhaupt in sie verliebt. Das das Äußere eigentlich Nebensache ist und das was in einem steckt viel wertvoller und authentischer ist, wird in unserer heutigen Gesellschaft ja leider immer etwas unter den Tisch gekehrt.

4. „Der rote Swimmingpool“ von Nathalie Buchholz

288 Seiten / 19 € (Hardcover) / Hanser Berlin

Inhalt: Adams Mutter ist schön und wird von allen bewundert, sein Vater ist lebenshungrig und erfolgreich. Nichts kann sie trennen, denkt Adam, der kein Kind mehr ist und noch kein Mann. Bis es dann doch passiert: Sein Vater verschwindet ohne ein Wort. Seine Mutter sagt ihm nicht, was los ist. Und Adam tut etwas, das er besser gelassen hätte. Leichtfüßig und mit großer Wärme erzählt Natalie Buchholz in ihrem Debütroman von einer Vorzeigefamilie, die sich selbst zerstört. Sie erzählt, wie eine große Liebe zerbricht und eine neue beginnt. Denn während Adam versteht, dass nichts im Leben perfekt ist, kommt der Sommer und mit ihm das Mädchen, das ihn dazu bringt, sich endlich auf seinen eigenen Weg zu machen.

Auch zu diesem Buch findet ihr eine ausführliche Rezension auf meinem Blog.

5. „Der Sommer der Dünenrosen“ von Jamie Brenner

448 Seiten / 10 € (Taschenbuch) / Goldmann Verlag

Inhalt: Bei Marin Bishop läuft gerade alles schief: Ihre Verlobung platzt, ihre Eltern lassen sich scheiden, und sie verliert ihren Job in einer angesehenen Anwaltskanzlei. Als plötzlich ihre Halbschwester Rachel auftaucht, von deren Existenz Marin nichts ahnte, machen sich die beiden mit Marins Mutter im Schlepptau auf den Weg nach Cape Cod, wo noch mehr Überraschungen auf sie warten. Im Laufe eines turbulenten Sommers kommen lange gehütete Familiengeheinisse ans Licht und führen drei Generationen von Frauen zusammen, bis am Ende alle ihr wahres Zuhause finden.

Und again, eine Rezension zu diesem Buch findet ihr wieder auf meinem Blog.

#Rezension – Der Sommer der Dünenrosen

Der Sommer der Dünenrosen

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Dies hat aber keinen Einfluss auf meine Rezension.

Autorin: Jamie Brenner

Seitenanzahl: 448

Preis: 10,00 € (Taschenbuch)

Verlag: Goldmann Verlag

Leseprobe:Der Sommer der Dünenrosen – Leseprobe

Worum geht es? Bei Marin Bishop läuft gerade alles schief: Ihre Verlobung platzt, ihre Eltern lassen sich scheiden, und sie verliert ihren Job in einer angesehenen Anwaltskanzlei. Als plötzlich ihre Halbschwester Rachel auftaucht, von deren Existenz Marin nichts ahnte, machen sich die beiden mit Marins Mutter im Schlepptau auf den Weg nach Cape Cod, wo noch mehr Überraschungen auf sie warten. Im Laufe eines turbulenten Sommers kommen lange gehütete Familiengeheinisse ans Licht und führen drei Generationen von Frauen zusammen, bis am Ende alle ihr wahres Zuhause finden. Continue reading „#Rezension – Der Sommer der Dünenrosen“

#Rezension – Die Blumenschwestern

Die Blumenschwestern

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Autorin: Cathy Hopkins

Seitenanzahl: 448

Preis: 10,00 € (Taschenbuch)

Verlag: Goldmann Verlag

Leseprobe:Die Blumenschwestern – Leseprobe

Continue reading „#Rezension – Die Blumenschwestern“

Gelesen in Neuseeland

Ich habe es auf diesem Blog gar nicht an die große Glocke gehängt aber ich habe im April meinen Abschluss gemacht und bin danach mit meinem Bruder für vier Wochen nach Neuseeland geflogen. Ich hatte vier wahnsinnig, wunderschöne Wochen. Habe so unglaublich viel gesehen und erlebt.

Ich hatte mir drei Bücher eingesteckt und habe alle drei durchgelesen und mir dann auch noch eines gekauft (mega Leseempfehlung an euch!!). Ich hatte erst überlegt, für jedes Buch eine einzelne Rezension zu schreiben, aber ich dachte mir warum nicht einfach in diesem Format. Continue reading „Gelesen in Neuseeland“