#Gelesen im … März 2017

Diesen Monat habe ich 6 Bücher gelesen und dabei  2279 Seiten geschafft. Diesen Monat hatte ich wirklich ein absolut glückliches Händchen was die Auswahl der Bücher betraf. Nur Romane die mich wirklich begeistert haben (auch wenn ich zwei davon schon zum wiederholten Male gelesen habe, aber das lassen wir jetzt einfach mal so im Raum stehen ^^).  Continue reading „#Gelesen im … März 2017“

#Storytime – Wie es ist einen Bären zu treffen …

Tja, ich wette, du hast auf diesen Titel geklickt, weil du dachtest „WOW was ist denn da passiert?“ und sicherlich auch, weil du wissen willst, wie dieses ungleiche Treffen ausgegangen ist. Ich kann dir versprechen, es wird gruselig und ich kann mir selber versprechen, das ich wieder Herzrasen bekommen werde. So wie jedes Mal, wenn ich jemandem diese Geschichte erzähle.

Wie ich ja schon einmal erzählt habe, war ich 2014 für einige Monate in Kanada. Im Anschluss an meine wwoofing-Zeit habe ich eine Roadtour mit zwei Freunden gemacht, die ich während dieser Zeit getroffen habe. Unser Weg führte uns durch Britisch Columbia, den Yukon bis hinauf nach Alaska. Den ganzen Weg über hatten wir immer mal wieder Begegnungen mit Bären, aber die waren meist harmlos, weil wir entweder im Auto oder im Bus saßen. Die Begegnung von der ich euch aber heute erzählen möchte, war anders. Komplett anders.

Wir waren wieder auf dem Weg zurück nach Vancouver. Wir hatten gerade die Grenze zwischen dem Yukon und Britisch Columbia passiert und sind auf dem Highway 37 unterwegs.

Highway 37 Continue reading „#Storytime – Wie es ist einen Bären zu treffen …“

#Unboxing (4) – Wenn Frau sich nicht beherrschen kann

Okay, wo ist der Vorsatz hin (Keine neuen Bücher mehr – es gab eigentlich keine Zeiteinheit, was irgendwie auch dämlich ist, aber gut, manchmal trifft man dämliche Entscheidungen), an den ich mich im Januar noch völlig enthusiastisch gehalten haben? Irgendwo auf der Strecken zwischen einem Klick zum Öffnen der reBuy-Seite und dem Abschicken der im Warenkorb befindlichen Bücher ist es wohl in den Weiten des Internets verloren gegangen. Puff einfach weg, so wie heißer Rauch.

Gut, der Titel dieses Post sagt ja auch schon alles und daher möchte ich euch den Inhalt dieses Buchpakets nicht vorenthalten *vorFreudeindieLuftspring* Continue reading „#Unboxing (4) – Wenn Frau sich nicht beherrschen kann“

#2 – 1000 Places you have to see before you die

(Achtung sehr lang, aber kürzer ging es nicht ^^)

Die Richtigen Worte zu finden um das zu beschreiben, was ich jetzt beschreiben möchte ist irgendwie extrem schwierig. Ich weiß eigentlich gar nicht warum, aber ich habe das Gefühl das keine Wörter die ich benutzten möchte, passen. Ich bin vielleicht einfach extrem perfektionistisch, weil ich möchte, dass meine Gefühle einfach richtig rüber kommen.

Wenn ich Menschen, egal ob Freunde und Familie, davon erzählt habe was ich vorhabe, bekam ich meistens immer das gleiche zu hören „Wow, das ist so mutig“ oder „Ich würde mich das nicht trauen, auch wenn ich es immer mal gerne machen würde“. Meine Eltern haben erzählt, das sie immer wieder von Freunden darauf angesprochen wurden und jeder war begeistert und beeindruckt. Ich weiß nicht, ob ich es als besonders mutig ansehen soll. Ich habe mich nie als besonders mutig gesehen. Aber vielleicht ist es das wirklich. Mutig zu sein, sein sicheres Leben bis dahin für eine gewisse Zeit aufzugeben. Nicht zu wissen, wo man schläft, wen man trifft oder was man alles sehen wird. Ich war neugierig, ich war aufgeregt, ich war zappelig und nervös als ich am 23.02.2014 ins Flugzeug gestiegen bin um die nächsten Monate in Kanada zu verbringen. Continue reading „#2 – 1000 Places you have to see before you die“